Asturische Identität, Atlantikbrise 5

Unsere Zeit in Camango ist vorbei. Unser kleiner Abschiedsspaziergang führte uns bis in die Sidraría in Melurda zum Sidratrinken. Während wir in der Casa Pachu sitzen und auf den Sidra warten, denke ich darüber nach, was denn unbedingt zur asturischen Identität gehört:

asz

  1. Das „Cruz de la Victoria“, wir haben es bereits erwähnt. Es ist hinten am Heck jedes asturischen Autos deutlich zu erkennen. Ob ein großes oder kleines Kreuz, damit gibt sich der Asturer auch als Autofahrer als Asturer zu erkennen.
  2. astur101

  3. Der Kornspeicher, der vor jedes halbwegs anständige asturische Haus, egal ob Wohnhaus, Hotel oder Wochenendhaus, gehört, ist natürlich unerlässlich für das asturische Selbstverständnis. Der Hórreo oder Kornspeicher ist ein auf vier Säulen aus Stein stehendes Häuschen, in dem Korn oder Maiskolben getrocknet oder gelagert werden. Die Steine, auf denen das Haus ruht, haben weit vorkragende Ränder oder bestehen aus flachen Platten aus Stein, damit Nager nicht in das Häuschen gelangen können, Auch die Treppen zum Häuschen sind so gebaut, dass es Mäuse oder Ratten nicht gelingen sollte, hinein zu kommen. Die meisten Kornspeicher sind zwar pure Dekoration und haben ihren ursprünglichen Zweck längst vergessen, aber der Asturer hängt an seinen Kornspeicher. Die alten werden gepflegt und restauriert und es werden auch neue gebaut. Erkundigen Sie sich bei den ortsansässigen Firmen! In Westasturien sind auch die länglichen, bereits galicisch geprägten Kornspeicher zu sehen. Diese gehören natürlich nicht zur asturischen Identität. Richtig sind nur die annähernd quadratischen Vertreter der Kornspeicherzunft, die asturischen Hórreos!
  4. Hat der Asturer Durst (Sede) trinkt er natürlich nicht aus einer Gebirgsquelle, sondern er öffnet eine Flasche Sidra. Aus großer Höhe wird in ein bauchiges dünnwandiges Glas eingeschenkt, wobei locker ein Viertel einer Flasche auf den Boden oder sonstwohin geht. Erst dann schmeckt der Sidra natural! Wie lange schon Sidra den asturischen Durst löscht, ist schwer zu erfahren. Zum natürlichen asturischen Selbstbewusstsein gehört zu behaupten, dass der beste Apfelwein der Welt seit mindestens anderthalb Jahrtausend aus Asturien kommt! Neuerdings hat es den Touristen oder den Besitzern der Sidrarías nicht mehr gefallen, dass so viel Sidra verschüttet wird, nun gibt es touristentaugliche Eingießer oder sogar elektrische Eingießmaschinen mit albernen Männchen oder Äpfeln. Selbst Asturien hat den Schritt ins 21. Jahrhundert gemacht! Aber man schämt sich schon ein bißchen, Sidra auf Knopfdruck zu bekommen!
  5. Der Vollständigkeit halber ist die Gaita, der asturische Dudelsack zu erwähnen. Zum Glück für die Umwelt ist aber nicht jeder Asturer des Dudelns mächtig. Das ist den Bands, die hier Bandas heißen, vorbehalten oder solchen Weltmusikstars wie Hevia, der sogar den elektronischen Dudelsack entwickelt hat und das noch vor dem elektronischen Sidraeingießer!

Astur103

In der Sidra-Kellerei „El Gaitero“

One thought on “Asturische Identität, Atlantikbrise 5

  1. Hallo ihr Lieben,
    das sieht toll aus da wo ihr ward. Wunderschön,
    vor allem der Kuchen hat mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, obwohl ich, vielleicht auch weil ich Muslimin bin 😉

    LG

    Sybille

Schreibe einen Kommentar