Made in Germany, Back from the USA

Dieses Jahr habe ich mir von einem großen Versandhandel selber zu Weihnachten eine wunderschöne CD mit spanischen Arien und Zarzuela-(Spanische Oper)Liedern bestellt. Interpretiert wurden die Lieder von Patricia Petitbon, einer franz. Starsopranistin mit Hang zum Außergewöhnlichen. Erschienen ist die CD mit Namen „Melancholia“ bei der Dt. Grammophon „Disc Made in Germany“.

Der große Versandhändler bietet gleichzeitig günstigere Varianten bei anderen Anbietern an, sozusagen in Vermittlung. Das war auch sehr günstig und der Anbieter war von anderen Käufern sehr hoch bewertet worden. Auch die Anlieferung bis Weihnachten wurde garantiert. Das dies gar nicht möglich war, wurde nicht dazu geschrieben. Denn der Fremdanbieter ist in einem Kuhkaff in den USA beheimatet und musste die CD erst einmal auf die Post bringen. Joo, verläßlich waren sie schon, die Leute jenseits des Meeres und günstig war es auch. Aber eine in Deutschland produzierte CD günstiger in den USA kaufen und sich zuschicken lassen, lag eigentlich nicht in meiner Absicht. Zudem wollte ich sie zu Weihnachten haben!

Sch… Globalisierung!

Euer To.

Schreibe einen Kommentar