03/9/11

Fastenzeit

Gestern haben wir noch ordentlich dem Wein vom Disibodenberg zugesprochen, ab heute beginnt die Fastenzeit. Das dauert bis Ostern an. Hintergrund ist das vierzigtägige Fasten von Jesus in der (judäischen) Wüste. Ich habe mich dieses Jahr wieder für das Fasten von von alkoholischen Getränken ausgesprochen. Eine diesbezügliche Entgiftung des Körpers tut gut. Sonntage sind in der katholischen Tradition übrigens augenommen. Sie gelten als Oasen in der Wüste des Fastens, um das mal poetisch auszudrücken. Die evangelische Kirche ruft zu einer ganz pfiffigen Fastenaktion auf: Sieben Wochen ohne Ausreden, hier mehr dazu…

Ach, ist schon wieder März. Ich breche am Morgen im Hellen auf. Ein Jahr ist es jetzt her, dass ich meine private Aktion „Pilgern im Alltag“  begonnen habe. Meine Gedanken dazu sind dort nachzulesen und nach dem Ansturm der „Kerkelinge“ auf dem Jakobsweg in Heeresstärke von über 300 000 aktueller denn je.

Dann ist ja noch  Wahlkampf. Es muss sich für den Landtag entschieden werden: In unserem Wahlkreis kann  zum Beispiel Marco Tullner gewählt werden. Er engagiert sich für das Landesmuseum und für Wasserspielplätze. Zur Wahl stellt sich auch Katja Pähle, auf deren Seite ich viel über die SPD erfahre, aber wenig darüber, warum ich sie eigentlich wählen soll. Die SPD spielt mit ihrer Oberbürgermeisterin in Halle ohnehin eine unheilvolle Rolle, deswegen gibt das kein Stimmchen für Katja. „Vier für Halle“ klingt ohnehin bekloppt, „Bier für Halle“ hätte mehr Stimmen gebracht. Da wir ohnehin im Grünen wohnen, stelle ich auch Dietmar Weihrich vor. Der erzählt mir zwar auch nicht, warum ich ihn wählen soll, verweist nur auf ein Parteiprogramm in *.pdf-Format (Leute, ist das so schwer, ein paar Stichpunkte auf die Startseite zu bringen?), aber ist mir ansonsten positiv und engagiert aufgefallen. Außerdem ist er Gärtner und sieht auch aus wie ein Hobbit. Suport your local Hobbit! Linke, Nazis und Piraten kommen mir nicht in unseren Blog. Denn hier entscheiden wir !

Letztendlich muss sich also zwischen Knochenklau-Unterstützer Zorro Tullner und Nasegrün Sam Weihrich von den lokalen Hobbitsen entschieden werden. Wir können ja noch drüber schlafen.

Euer To.